Logotipo de la UCM, pulse para acceder a la página principal de la Universidad Complutense de Madrid

Zeitgenössische mythische Anthropologie

Amaltea
START
ZIELE
AKTIVITÄTEN
MITGLIEDER
DOKUMENTATION
KONTAKT
LINKS
NACHRICHTEN
Zeitschrift "Amaltea"

Das Projekt "Zeitgenössische mythische Anthropologie" befasst sich mit einer vertiefenden Erforschung der Mythenrezeption vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Das Forschungsmaterial liefert die Literatur: Roman, Theater oder auch Dichtung legen auf einmalige Weise Zeugnis ab von den Archetypen, Symbolen und Mythen, die unser Denken und unsere Vorstellungswelt geprägt haben. Der Begriff des Mythos wird hier in allen seinen möglichen Bedeutungsdimensionen verstanden (philosophisch, kulturell, ethnologisch, religiös, psychoanalytisch, linguistisch), wobei er jedoch in allen Untersuchung der jeweiligen Forschungsrichtung entsprechend kohärent verwendet werden soll.

Das Projekt beschäftigt sich insbesondere mit den aus der Antike überlieferten Mythen (Narziss, Phädra, Orpheus), den großen mittelalterlichen und modernen Mythen (Faust, Don Juan), anderen Formen des Mythos in der Philosophie (die ewige Wiederkehr), in der Religion (der Gral) sowie mit Mythen typischer (der Cid) oder gesellschaftlicher (das Imperium, der Marxismus) Art. Wie bereits in der Antike und in der Moderne greifen auch heutige Schriftsteller auf mythische Bilder zurück, um ihren Aporien und Wünsche Ausdruck zu geben. Sie tun dies kritisch, fragmentarisch oder subversiv, jedoch stets auf andere Weise.

Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die unterschiedlichen Aneignungsformen (Übersetzung, Version, Ablehnung, Subversion) zu bestimmen, die die Mythen im gegenwärtigen Bewusstsein erfahren haben. Darüber hinaus sollen jene Mythen identifiziert werden, die für den Mann und die Frau von heute noch Bedeutung haben, so wie auch die Frage gestellt werden, warum einige ihre Bedeutung verloren haben, während andere durch gegenwärtige Neubearbeitungen weiterhin unsere Träume und Frustrationen repräsentieren.


Firefox 3

Last updated on